MARDER

  • Steinmarder (mustelidae)

 

Schadwirkung

  • Materialschädling
  • Gesundheits- & Hygieneschädling

 

In den letzten Jahren wanderten viele Wildtiere (v.a. Fuchs und Marder) verstärkt in die Nähe menschlicher Behausungen. Neben sicheren Wurfplätzen stehen dem Marder hier zahlreiche Nahrungsquellen zur Verfügung.

 

Lebensweise

Da der Marder seine Jungen geschützt aufzieht, werden oftmals Speicher als Wurfhöhlen zweckentfremdet, und die Bewohner haben neben dem Lärm zu nächtlicher Stunde auch eine erhebliche Verschmutzung durch Kot und Urin zu befürchten. Auch Nahrungsreste des Marders stellen in  Häusern ein großes Problem dar, da durch die Verwesung Fliegen oder Speckkäfer in Massen auftreten und in die nahegelegenen Wohnungen gelangen.

 

Mardervergrämung

Neben den baulichen Maßnahmen (Verschluss von Schlupflöchern etc.) stehen uns zahlreiche Vergrämungsmethoden zur Verfügung. In Einzelfällen fangen wir den Marder auch mit Genehmigung in einer Lebendfalle.

Beachten Sie bitte die Schonzeiten des jeweiligen Landesjagdgesetzes - ein Schonzeitvergehen oder Fangen ohne Fallen- bzw. Jagdschein ist kein Kavaliersdelikt.

Free business joomla templates